Beim Wort nehmen

Der Herr ist auferstanden,
er ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

„Maria Magdalena, sag uns, was du gesehen.
Das Grab des Herrn sah ich offen und Christus von Gottes Glanz umflossen.
Sah Engel in dem Grabe, die Binden und das Linnen.
Er lebt, der Herr, meine Hoffnung, er geht euch voran nach Galiläa.
Lasst uns glauben, was Maria den Jüngern verkündet.“
(aus der Ostersequenz)

 

Maria von Magdala ….

….voll Trauer eilt sie zum Grab Jesu. Frühmorgens sucht Maria den toten geliebten Jesus im Steingrab. Ihm will sie nahe sein. Sie findet aber den Leichnam nicht. Eine ergreifende Szene am Grab spielt sich ab. Maria weint. Sie sucht ihren Herrn, sie sucht den toten Körper. Deshalb erkennt sie Jesus zunächst nicht. Als Jesus Maria bei ihrem Namen ruft, begreift Maria. Aber Jesus ist nicht zum Bleiben gekommen. Der Osterglaube tröstet: Maria hat den Herrn gesehen und weiß, dass er lebt. Und diesen Osterglauben verkündet sie.

Welchen Osterglauben haben wir? – Es ist ein Glaube, der uns wohl als Geheimnis bleibt und ist zugleich das Herzstück unseres christlichen Glaubens.

Maria von Magdala dürfte den Auferstandenen sehen. – Uns bleibt es, auf ihr Wort als Zeugin zu vertrauen. Glaube ist doch Vertrauen haben und seine Zuversicht setzen auf IHN!

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen ein gesegnetes Auferstehungsfest!

Dekan Holger Winterholer
für das Pastoralteam

Herzlich Willkommen ...

... auf den Internetseiten der Katholischen Kirchengemeinden Calw und Bad Liebenzell. Hier finden Sie Informationen zu:

's Blättle: alle aktuellen Gottesdienste und Veranstaltungen